Neubau Unterkunftshaus Montessori Jugendschule

WohnenAktuelle ProjekteSoziales
Ort :Hennickendorfer Chaussee 2, 15344 Strausberg
Bauherr :Montessori Bildung gGmbH
Planung :Cubus
Leistungszeit :2017 - pres.
Statik :Niehues Winkler Ingenieure
BGF :240 m²
Leistungen :Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe, Bauüberwachung, Erweiterter Rohbau, Partizipation

Planung und Bau eines Unterkunftshauses für die Montessori Jugendschule Strausberg

Das rund 2,9 Hektar große Grundstück der Montessori Schule in Strausberg befindet sich derzeit in einem naturbelassenen, stark durch Vegetation bewachsenen Zustand. Auf dem Grundstück befinden sich mehrere leerstehende Gebäude, die früher durch einen Orden genutzt wurden. In den kommenden Jahren soll hier ein Montessori Jugenddorf entstehen, ein außerschulischer Lernort, an dem die SchülerInnen der Montessorischule sowohl lernen als auch übernachten können. Themen wie Gemüseanbau, Garten- und Landschaftsentwicklung und praktische Arbeit sind beispielsweise Teil des Lehrplans. 

„Hilf dem Kind, es selbst zu tun“ ist einer der Hauptansätze der Montessori Pädagogik.

Somit ist der starke Einbezug der SchülerInnen in die Planung ebenso wie die Partizipation an der Baumaßnahme selbst fester Bestandteil des Projekts. In architektonischen Workshops wurden gemeinsam mit den SchülerInnen erste Konzepte für die Gestaltung des Grundstücks entwickelt. Die SchülerInnen stellten ihre gewünschten Nutzungen auf dem Grundstück in räumliche Beziehung und fanden passende Orte und Bereiche. Im Unterricht entwickelten sie zudem Grundrisse für das erste Unterkunftshaus.

Anhand der Workshopergebnisse und der verbal formulierten Wünsche und Ideen der SchülerInnen wurde nun ein zweigeschossiges Unterkunftshaus entworfen. Wirtschaftlichkeit und Funktionalität waren ebenso maßgeblich für den Entwurf wie eine Realisierbarkeit als Selbstbauhaus. Das Gebäude wird in Holzbauweise mit ökologischen und nachhaltigen Materialien gebaut. Durch die Integration der SchülerInnen sowohl in den Planungs- als auch in den Bauprozess kann bereits der Bau des ersten Unterkunftshauses als schulische Lernaufgabe begriffen werden.